Onconomics RGCC

Onconomics RGCC

Identifizieren

Der Onconomics-Test liefert Informationen zur Wirkung bestimmter Krebsmittel und gezielter Therapien bei einem Patienten oder einer Patientin. Der Test kombiniert einen molekularen und einen zellulären Ansatz durch Einbindung von zwei Verfahren: epigenetische Analysen und Viabilitätsuntersuchungen.

Zweck des Onconomics-Tests

Der Onconomics-Test ermittelt die Wirksamkeit (Chemosensitivität) spezieller Krebsmedikamente und gezielter Therapien – sogenannter monoklonaler Antikörper (MAbs) und niedermolekulare Hemmstoff wie Tyrosinkinase-Hemmer (TKIs) – bei Patient:innen.

Einzelheiten zum Test

Art der Probe

Blut oder Gewebe für Primärtumore im zentralen Nervensystem Gewebeprobe Menge: mind. 400 mg

Analysezeitraum

Ca. 7 Tage

Krebsart

Alle Krebsarten

Abschließende Ergebnisse

7 – 10 Tage

Größe der Probe

15 – 25 ml peripheres Vollblut

Preis*

1750 €

* Die Preise der Tests unterliegen, je nach Land, teilweise zusätzlichen örtlichen Steuern bzw. der Umsatzsteuer. Die Preise können in Gebieten variieren, die der Gerichtsbarkeit eines Händlers unterliegen.

Was ist ein Chemosensivitätstest?

Diese Tests kombinieren molekulare und zelluläre Ansätze und zielen darauf ab, spezifische krebsbekämpfende Medikamente zu identifizieren. Die Ergebnisse der Tests müssen anhand von Untersuchungen geprüft werden.

Was sind Untersuchungen des Genexpressionsprofils?

Dieser Test kombiniert zelluläre und molekulare Ansätze und zielt darauf ab, sowohl die Wirksamkeit und die Sensitivität (hohe Sensitivität bei über 80% Zytotoxizität, mittlere Sensitivität zwischen 30% und 80% Zytotoxizität, geringe Sensitivität bei unter 30% Zytotoxizität) von krebsbekämpfenden Wirkstoffen auf die Krebszellviabilität als auch die Expression krebsrelevanter Gene zu untersuchen. Auf Grundlage dieses Tests kann somit eine Aussage über die am besten geeigneten Medikamente für eine erfolgreichere Krebstherapie getroffen werden.

Cutoff-Werte:

  • Über 80 % Zytotoxizität: Das Medikament wirkt bei mehr als 80 % der lebenden Zellen in der Probe und zeigt dabei eine Sensitivität
  • zwischen 35 % und 80 %: Das Medikament wirkt bei mehr als 35 – 80 % der lebenden Zellen in der Probe und zeigt dabei eine mittlere Sensitivität.
  • Unter 35 %: Das Medikament wirkt bei weniger als 35 % der lebenden Zellen in der Probe, und die Substanz ist daher wirkungslos. Dies wird als Resistenz bezeichnet.

Nützliche Informationen

RGCC Group stellt das erforderliche Probeentnahme-Set für unsere kooperierenden Ärzte mit genauen Anweisungen zur Probenentnahme auf Anfrage zur Verfügung. Für diesen Test sind 15 ml – 25ml (peripheres) Vollblut erforderlich. Bei Gewebeproben sind mindestens 400 mg erforderlich, die im bereitgestellten Röhrchen einzusenden sind.

Hilfe und Schulung

RGCC unterstützt Sie telefonisch oder online bei der Durchführung des Tests und der Auswertung der Ergebnisse. Wir empfehlen unser TLMS-Trainingsprogramm für unsere Ärzte und Ärztinnen sowie Kooperationspartner. Senden Sie eine E-Mail an unser Büro und Sie erhalten Ihre Zugangsdaten. Fragen Sie zusätzlich nach unserer RGCC Begrüssungs- und Informationsmappe mit all den wichtigen Unterlagen für einen leichten Start mit RGCC.

Wenn Sie mehr Informationen zu der NGS-Analyse bei Krebs oder unseren anderen Krebs-Bluttests erhalten möchten, kontaktieren Sie uns.

Was ist das Besondere am RGCC Onconomics-Tests?

Die Art und Weise, wie Gene exprimiert werden, entspricht nicht immer der Rate, in der Proteine exprimiert werden. Dies liegt an den unterschiedlichen Prozessen, die in den Zellen vor sich gehen. Damit ein Medikament wirken kann, muss es durch eine permeable Membran in die Zelle eindringen. Um die durch den Krebs-Bluttest generierten Informationen zu bestätigen, werden die Krebszellen dem Wirkstoff des jeweiligen Medikaments ausgesetzt. Dann können wir untersuchen, ob das Medikament lebensfähige Krebszellen zerstören kann.

Nutzen Sie unseren „intelligenten Filter“, um herauszufinden, welcher Test für Ihre Patienten am besten geeignet ist.