Immune-Frame

Durchflusszytometrie-Auswertung mit Immune-Frame

Immunität

Der Immune-Frame-Test  untersucht den Zustand des Immunsystems eines Patienten oder einer Patientin. Der RGCC-Test nutzt spezifische Zellmarker und die Produktion von Proteinen sogenannten Zytokinen, um zu ermitteln, welche Zelltypen für das Ein- bzw. Ausschalten des Immunsystems der Patient:innen verantwortlich sind.

Immune-Frame nutzt zwei verschiedene Untersuchungen. Anhand der ELISA-Untersuchung werden Zytokine nachgewiesen, die von speziellen Zellen produziert werden, und die Durchflusszytometrie vermisst bestimmte Marker auf den Immunzellen im peripheren Blutgefäßsystem. Erfahren Sie mehr zur Durchflusszytometrie-Auswertung mittels Immune-Frame.

Zweck der Lymphozytendifferenzierung

Dieser Test untersucht den Zustand des Immunsystems einer Person. Der Test nutzt spezifische Zellmarker und die Produktion von Proteinen sogenannten Zytokinen, um zu ermitteln, welche Zelltypen für das Ein- bzw. Ausschalten des Immunsystems individueller Patient:innen verantwortlich sind.

Immune-Frame basiert auf zwei verschiedenen Tests bzw. Untersuchungen. Anhand des ELISA-Technik  werden Zytokine ermittelt, die von speziellen Zellen produziert werden. Die Durchflusszytometrie-Auswertung vermisst hingegen bestimmte Marker auf den Blutzellen im peripheren Blutgefäßsystem.

Beide Untersuchungen werden mit einer Kontrollprobe verglichen und die Ergebnisse werden wie in der folgenden Tabelle dargestellt ausgegeben.

Einzelheiten zum Test

Art der Probe

Peripheres Vollblut

Analysezeitraum

Ca. 7 Tage

Krebsart

Alle Krebsarten

Abschließende Ergebnisse

7 – 10 Tage

Größe der Probe

15 – 25 ml peripheres Vollblut

Preis*

825 €

* Die Preise der Tests unterliegen, je nach Land, teilweise zusätzlichen örtlichen Steuern bzw. der Umsatzsteuer. Die Preise können in Gebieten variieren, die der Gerichtsbarkeit eines Händlers unterliegen.

Nützliche Informationen

Für den Immune-Frame-Test sind 15 – 25 ml (peripheres) Vollblut erforderlich.

Hinweise zum Screening nach Elisa

Verlaufskontrolltests sind nicht dafür geeignet, eine Krebsdiagnose zu bestätigen. Sie sind darauf ausgelegt, das Rückfallrisiko zu kontrollieren und den Gesundheitszustand der Patient:innen während und nach der Behandlung zu überwachen.

Hilfe und Schulung

RGCC unterstützt Sie telefonisch oder online bei der Durchführung des Tests und der Auswertung der Ergebnisse. Wir empfehlen unser TLMS-Trainingsprogramm für unsere Ärzte und Ärztinnen sowie Kooperationspartner. Senden Sie eine Email an unser Büro und Sie erhalten Ihre Zugangsdaten. Fragen Sie zusätzlich nach unserer RGCC Begrüssungs- und Informationsmappe mit all den wichtigen Unterlagen für einen leichten Start mit RGCC.

Sie wünschen sich weitere Informationen zum ELISA-Labortest oder der Durchflusszytometrie-Auswertung? Sie wollen mehr zu den anderen Krebs-Bluttests von RGCC erfahren? Dann kontaktieren Sie uns!

Was ist das Besondere an der Elisa-Untersuchung?

 

Dieser Test liefert folgende Informationen:

  • wie eine Kachexie entsteht
  • ob dendritische Zellen (Dendritic Cells, DCs) in der Probe vorhanden sind, und ob diese so stimuliert sind, dass sie gegen die Krebszellen vorgehen
  • ob sich eine spezifische humorale oder zelluläre Immunität entwickelt hat
  • ob sich eine unspezifische zelluläre Immunität entwickelt hat
  • ob ein immunsuppressiver Mechanismus (oder regulatorische T-Zellen, T-Regs) vorhanden ist

Nutzen Sie unseren „intelligenten Filter“, um herauszufinden, welcher Test für Ihre Patienten am besten geeignet ist.